Ein besonderer Heiliger

Hochfest heiliger Johannes von Gott

Caritasdirektor Michael Weißmann mit Pater Marek Michalak und Pfarrer Alois Hammerer (v.li.)

Prägende Lebensmomente des heiligen Johannes von Gott standen beim Hochfest am 6. März im Mittelpunkt. So auch bei der Festpredigt von Caritasdirektor Michael Weißmann aus Regensburg, der sein Leben als ein mit Gott verbundenes würdigte. Mit seinen beiden Konzelebranten und dem Duett aus Mitarbeiterchor und Klosterspatzen wurde der Festgottesdienst zu einem besonderen Augenblick. Die Fürbitten wurden von Bewohner/-innen mit Symbolen vorgetragen und im Altarraum platziert. Abschließend gab es für jeden ein ganz besonderes Geschenk: Ein Glas-Teelicht mit dem Porträt des Heiligen und der Aufschrift: Alles vergeht, mit Ausnahme der guten Werke. Und die hat Johannes von Gott in vielfältiger Weise auf den Weg gebracht.

nach oben