Spatenstich für neue Förderstätte

Baubeginn noch im Juli

Am morgigen Freitag ist der Spatenstich für die neue Förderstätte in Schwandorf. Dort entstehen drei Fördergruppen mit jeweils sieben Beschäfti­gungsplätzen für Menschen mit schwerer und/oder mehrfacher Behinderung und drei Förder­gruppen mit jeweils fünf Beschäftigungsplätzen für Menschen mit Autismus-Spektrum-Stö­rungen. Neben den Gruppen-, Werk- und Arbeitsräumen gibt es gruppenübergreifende Räume für Musik- und Bewegung, Wahrnehmungs- und Entspannungsangebote, Unterstützte Kom­munikation und Einzeltherapie. Das Grundstück hat 6.600 Quadratmeter und bietet später, je nach Be­darf, auch Platz für ein Wohnhaus. Das Gebäude der Förderstätte hat drei Etagen, auf einer Nutzfläche von 1.000 Quadratmeter.

Die Gesamtkosten lassen sich mit etwa 8,7 Millionen Euro beziffern. Nach Abzug der zu er­wartenden Zuschüsse des Freistaats und des Bezirks verbleiben an die 3,4 Millionen an Ei­genmitteln, die der Orden und die Behindertenhilfe GmbH aufbringen müssen. Man hofft zu­dem noch auf einen Zuschuss von Aktion Mensch in Höhe von 150.000 Euro. Baubeginn ist noch im Juli, 2023 will man in Betrieb gehen.

 

 

nach oben