Was ist passiert - was kommt?

Viele Informationen beim Tag für Angehörige und Betreuer

Johanna Gruber, Vorsitzende des Beirats für das stationäre Wohnen, informierte ausführlich über das Gremium.

Was ist alles passiert? Was ist 2019 geplant? Diese beiden Fragen standen am Tag für Angehörige und Betreuer im Mittepunkt. Antworten für die über 70 Gäste hatten darauf am 28. Oktober Geschäftsführer Roland Böck und die beiden Bereichsleitungen Stefan Schinner und Alfred Stadler. Fachdienstleiterin Doris Zwick informierte über die Möglichkeiten der gesundheitlichen Vorsorgeplanung für die letzte Lebensphase, ein Projekt mit dem man im kommenden Jahr startet. Applaus gab es für die Präsentation von Johanna Gruber, Vorsitzende des Beirates für das stationäre Wohnen. Sie informierte ausführlich über Aufgaben und Ziele des Gremiums. Zeit für Gespräche gab es anschließend bei Kaffee und Kuchen. „Ein gelungener Tag“, bilanzierte der Geschäftsführer, dem es ausgesprochen wichtig ist, den Kontakt zu Angehörigen und Betreuern zu pflegen.

 

nach oben
Besuchen Sie unsere Facebook-Seite